Überspringen zu Hauptinhalt

Erfüllen Strafen ihren Sinn?

Strafen? – Wofür?

„Wer etwas Falsches tut, gehört bestraft.“ Aber warum eigentlich? Was soll das bringen? Hat Strafe einen Sinn?
Es gibt verschiedene Idee und Theorien, wofür überhaupt bestraft wird.

1. Aufgabe:

Höre dir die beiden Audiobeträge an (Kopfhörer). Betrachte dabei das untenstehende Schaubild.

Strafe als Vergeltung

[h5p id=“2″]

Strafe als Prävention

[h5p id=“3″]

2. Aufgabe

[h5p id=“5″]

3. Aufgabe:

Lies den Text aufmerksam durch.

Holger und Andreas sind beide gerade 14 geworden und haben bereits 40 Straftaten begangen. Nun wurden die beiden erneut bei einem Autodiebstahl von der Polizei erwischt und sitzen in Stuttgart-Stammheim in Haft.

So junge Menschen sitzen normalerweise nicht im Gefängnis. 2012 gab es rund 60.000 Gefängnisinsassen in Deutschland. Nur ca. 500 waren dabei unter 18 Jahren. Der Hauptgrund: Im deutschen Jugendstrafrecht steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund, nicht die Bestrafung. 

Doch die Erziehung hat Holger und Andres bislang gefehlt. Die Eltern verstehen sich nicht gut und haben sich kaum um ihre beiden Jungs gekümmert. Diese fehlende Beachtung und die Langeweile zu Hause waren offenbar ein Grund dafür, dass die Zwillinge vor einigen Jahren damit begannen, sich anders zu beschäftigen.

Die Polizei hatte den Straftätern immer wieder angedroht, dass es mit 14 Jahren ernster wird. Aber das lies die Brüder kalt.

Der Jugendexperte Holthusen hält eigentlich wenig davon, Jugendliche so früh einzusperren: „Damit erreicht man nichts. Wegsperren verlagert das Problem nur und es führt eher zu größerer Straffälligkeit. Die Rückfallquoten liegen bei 60 bis 70 Prozent.“ 

Aber auch ihm ist klar: „Wenn ein Kind oder ein Jugendlicher immer wieder auffällig wird und es nie Konsequenzen gibt, dann tritt irgendwann ein unerwünschter Lerneffekt ein. Diese Spirale muss man unterbrechen.“ Die Haftstrafe sei jetzt notwendig.

Holthusen rät dazu, so individuell wie möglich auf die Problemkids einzugehen. Denn jedes Kind, jeder Jugendliche habe bestimmte Träume und Wünsche. „Dort muss man sie abholen und ihnen eine Perspektive außerhalb der Kriminalität aufzeigen. Man darf ihr Verhalten nicht entschuldigen, aber man muss versuchen, sie zu verstehen. Nur so kann man junge Straftäter langfristig auf den rechten Weg zurückbringen.“

Zitatquelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/14-jaehrige-intensivstraftaeter-letzter-warnschuss-u-haft-3116910.html

4. Aufgabe

[h5p id=“6″]

5. Aufgabe

Beantworte folgende Fragen in deinem digitalen Heft (GoodNotes).
Schreibe zu deiner Antwort immer die Frage darüber (Du kannst die Fragen auch Kopieren und Einfügen).

  1. Beschreibe: Warum sind so wenig Jugendliche im Gefängnis.
  2. Analysiere: Wie unterscheiden sich die beiden Straftheorien voneinander?
  3. Erkläre: Was möchte man mit mit der präventiven Strafe bezwecken?
  4. Beurteile und begründe deine Meinung: „Ist eine Haftstrafe für 14-jährige Jugendliche nicht zu hart?“

Profiaufgaben zum Weiterdenken

  • Was müsste man tun, damit jugendliche Straftätern nicht erneut straffällig werden. Gibt es gute Maßnahmen oder Strafen? Entwickle dazu eigene Idee.
An den Anfang scrollen